Skip to main content
29. März 2017

FPÖ-Kunasek: Freiheitliche übernehmen Verantwortung in Graz!

FPÖ steht für mehr Sicherheit, leistbaren Wohnraum für die Grazer und umsichtige Verwendung von Steuergeldern.

Heute stellte die FPÖ Graz gemeinsam mit ihrem Partner auf Gemeindeebene das Zukunftsprogramm für die Landeshauptstadt unter dem Titel „Agenda Graz 2022“ vor. In den letzten Wochen fand ein intensiver Verhandlungsprozess statt. „Mehr freiheitliche Akzente werden unserer Landeshauptstadt guttun“, kommentiert Mario Kunasek, Landesparteiobmann der FPÖ Steiermark, das präsentierte Arbeitspapier.

Insbesondere die Bereiche Sicherheit, Finanzen, Betriebsansiedlungen und leistbarer Wohnraum stellen Eckpunkte der Agenda dar. Im Bereich der Integration ist das „Bekenntnis zu einer restriktiven Zuwanderungspolitik“ ein klares Zeugnis der freiheitlichen Handschrift. „Mario Eustacchio wird seine Ressorts verantwortungsvoll und umsichtig im Sinne der Grazer führen“, so Kunasek.

Die Landespartei stattete Mario Eustacchio nach der geschlagenen Wahl mit dem Mandat für die Koalitionsverhandlungen aus. „Die Grazer Freiheitlichen haben ein zukunftstaugliches Programm für unsere Hauptstadt ausverhandelt, das für die kommenden fünf Jahre Stabilität und positive Impulse bringen wird“, schließt Kunasek.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.